Hotel Kameha Grand Zürich

0
171
Hotel Kameha Grand Zürich
Hotel Kameha Grand Zürich

Hotel Kameha Grand Zürich

Vom Rheinfall in Schaffhausen ging es dann direkt weiter nach Zürich in unsere Unterkunft. Die Wahl des Hotels in Zürich ist für uns knapp auf das Kameha Grand Zürich gefallen. Es liegt etwas außerhalb vom Stadtzentrum, aber dafür nur 20 Minuten zu Fuß vom Sektor 11 entfernt, in dem die SubRosaDictum Party stattfinden sollte.

Das Holiday Inn wäre zwar z.B. noch näher gewesen, aber das Kameha Grand Zürich versprach uns von den Bildern her einen nahezu perfekten Hintergrund für ein weiteres Fotoshooting. Stephan schaut und vergleicht da immer sehr viel und entdeckt eigentlich immer eine perfekte Location. Last but not least ist das Kameha Grand Zürich dadurch dass es nicht direkt in der Innenstadt liegt ein ganzes Stück günstiger als vergleichbare Hotels dort. Mit der Straßenbahn die direkt vor der Tür hält geht es außerdem in 20 Minuten direkt ins Zentrum. Zudem fährt in Zürich auch noch Uber.

Wir waren von dem Hotel absolut begeistert und sind auch mit den Bildern die dort entstanden sind sehr zufrieden. Alle Bilder sind – wie immer wenn wir alleine unterwegs sind – mit einem Iphone11 Pro und einer LED-Fotolampe entstanden. Aber die Bilder zeige ich euch zu einem späteren Zeitpunkt, erst einmal müssen wir die andere Serie noch abschließen.

Von unserem Hotelzimmer gibt es hier ein kleines Video. Das und die die Bilder hier verschaffen euch vielleicht einen kleinen Überblick.

Video Hotel Kameha Grand Zürich

Was wir in Zürich gemacht haben, ist Privat. Ich verrate euch nur noch, dass ich das erste Käsefondue meines Lebens gegessen habe. Ansonsten machen wir einfach mit dem Partybericht von der SubRosaDictum (SRD) Zürich weiter.

Noch ein Tipp für Sparfüchse: So günstig das Zimmer war, so teuer wäre die Tiefgarage gewesen mit 36,- Franken die Nacht. Wir haben das Auto 10 Minuten entfernt am Bahnhof für 8,- Franken je Tag abgestellt. Nur weil man sich hin- und wieder etwas Luxus (oder Latex ;)) gönnt, muss man das Geld ja nicht verpulvern.

SubRosaDictum Zürich, 23.04.2022

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein